Brandschutzverglasung Schüco ADS80FR30

Brandschutzverglasung_schueco_ads80fr30
Brandschutzverglasung

SCHÜCO ADS80FR30

Feuerhemmende Brandschutzverglasung F30
nach DIN 4102-13 aus hochwärmegedämmten Aluminiumprofilen. Pulverbeschichtet in Ihrem Wunschfarbton ...

Slider

Brandschutzverglasung Schüco ADS80FR30

Das System Schüco ADS 80 FR 30 besteht aus pulverbeschichteten 5-Kammer Aluminiumprofilen und bietet eine Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten. Es erfüllt die Feuerwiderstandsklasse G30 und F30 nach DIN 4102-13 und ist im Profilkern mit einem speziellen Brandschutzisolator ausgestattet. Mit einer Bautiefe von 80 mm und einer Rahmenbreite von 59 mm oder 69 mm handelt es sich bei diesem System um eine filigrane feuerhemmende Bauart zur Errichtung von nicht tragenden inneren Glaswänden bzw. zur Errichtung von lichtdurchlässigen Teilflächen (Brandschutzverglasungen) innerhalb von inneren oder äußeren Brandschutzwänden.

Stellen Sie jetzt eine Anfrage
über unser Kontaktformular

Preisanfrage starten

Systemaufbau

Das System Schüco ADS 80 FR 30 ist eines der beliebtesten Brandschutzverglasungen in der Feuerwiderstandsklasse F30 und G30. Es besteht aus hochwärmegedämmten Aluminiumprofilen und wird neben zahlreichen weiteren Aluminium Brandschutzverglasungen wie z. B. Schüco ADS 80 FR 60 und Schüco Firestop F90 in unserem Unternehmen am Standort Hennigsdorf produziert. Die Serie Schüco ADS 80 FR 30 verfügt über eine moderne Profilgeometrie und kann als Brandschutzverglasung bis zu einer Höhe von 4500 mm ausgeführt werden. Die Länge der Brandschutzverglasung ist über die gültige allgemeine Bauartgenehmigung nicht begrenzt und kann im Prinzip endlos ausgeführt werden. Dabei sind die Glasflächen jedoch durch die maximal zulässigen Scheibenabmessungen eingeschränkt, so dass zwischen den einzelnen Scheiben bei maximalen Scheibengrößen, Sprossenprofile mit einer Ansichtsbreite von wahlweise 84 mm oder 94 mm als Trennungen zum Einsatz kommen. Die maximal zulässigen Scheibenabmessungen liegen je nach Glastyp bei bis zu 1400 x 3000 mm und können im Querformat und Hochformat eingesetzt werden. Der Einbau von Brandschutzverglasungen vom Typ Schüco ADS80FR30 kann bei Verwendung der zugelassenen Brandschutzgläser innerhalb von mindestens feuerhemmenden Innen- oder Außenwänden erfolgen. Bei einem Einbau innerhalb von äußeren Brandschutzwänden müssen entsprechend der allgemeinen Bauartgenehmigung zwingend Brandschutzisoliergläser eingesetzt werden. Die Rahmenprofile dieser Brandschutzverglasungen werden in unserem Unternehmen als Verbund verarbeitet, auf Gehrung zugeschnitten und während der Herstellung mit speziellen Eckverbindern in den Profilkammern zu einem feuerhemmenden Rahmen zusammengesetzt. Spezielle Brandschutzmassen sorgen im Brandfall für eine optimierte Standfestigkeit der gesamten Rahmenkonstruktion. Sämtliche Fugen zwischen den Brandschutzgläsern, der Glasleisten und der Rahmenprofile sind mit einer hochwertigen, schwarzen EPDM Dichtung ausgefüllt. Der Falzgrund auf dem die Brandschutzgläser liegen ist mit speziellen dämmschichtbildenden Dichtstreifen ausgestattet und verschließt im Brandfall mögliche Hohlräume zwischen Rahmen und Glas.

Brandschutzglas

Die zulässigen Brandschutzgläser sind in der jeweils gültigen allgemeinen Bauartgenehmigung in den Anlagen aufgeführt. Je nach Scheibentyp können zusätzliche Wärme- oder Sonnenschutzbeschichtungen, Oberflächenbeschichtungen, Ornamentgläser oder farbige PVB-Folien berücksichtigt werden.

Folgende Brandschutzgläser können bei der Herstellung von Brandschutzverglasungen der Serie ADS 80 FR 30 eingesetzt werden:

Verbundglasscheiben

SchücoFlam 30 S
SchücoFlam 30 C
Contraflam 30
Pilkington Pyrostop 30-1
Pilkington Pyrostop 30-2

Isolierglasscheiben

SchücoFlam 30 ISO S
SchücoFlam 30 ISO C
Contraflam 30 IGU
Pilkington 30-1 Iso
Pilkington 30-2 Iso
Pilkington 30-3 Iso

Brandschutzglas Pilkington Pyrostop Zelenka Brandschutztechnik

Stellen Sie jetzt eine Anfrage
über unser Kontaktformular

Preisanfrage starten

Oberflächen und Farben

Für die Beschichtung unserer Brandschutzverglasungen stehen Ihnen die Beschichtungsarten der Pulverbeschichtung, Eloxal/Anodisierung oder Flüssiglackbeschichtung zur Auswahl. Die Auswahl der möglichen Farbtöne ist riesig. Am beliebtesten sind derzeit Farbtöne der RAL-, NCS- oder DB-Farbgruppen. Das Rohmaterial wird für die Beschichtung noch vor unserer Bearbeitung durch ein zertifiziertes Beschichtungsunternehmen in den gewünschten Farbtönen und Beschichtungsarten hochwertig veredelt. Über unsere Schüco FarbApp erhalten Sie an Beispieloberflächen einen visuellen Einblick über die verfügbaren Veredelungsarten möglichen Farbtöne.
Schüco Farb App starten | Oberflächen entdecken

Schüco Farb App
Schüco Farb App
Schüco Farb App
Schüco Farb App
Schüco Farb App
Schüco Farb App
Slider

Bauteilanschlüsse

Brandschutzverglasungen vom Typ ADS 80 FR 30 dürfen nach 4.3.1.1 der allgemeinen Bauartgenehmigung Z-19.14-1830 des DIBt-Berlin bei einer vertikalen Anordnung an folgende Bauteile anschließen:

  • Mauerwerkswände bestehend aus Mauerziegeln, Kalksandstein in einer Dicke von mindestens 11,5 cm
  • Mauerwerkswände aus Porenbetonsteinen in einer Dicke von mindestens 15 cm
  • Betonwände bzw. Stahlbetonwände
  • Leichtbauwände in Metallständerbauweise in der Feuerwiderstandsklasse F30-A
  • Bekleidete Stahlbauteile der Feuerwiderstandsklasse F30 nach DIN 4102-4
  • Bekleidete Holzbauteile der Feuerwiderstandsklasse F30 nach DIN 4102-4
  • Klassifizierte Holzbauteile der Feuerwiderstandsklasse F30 nach DIN 4102-4

Montage

Die Befestigung der Rahmenkonstruktion einer Brandschutzverglasung vom Typ Schüco ADS 80 FR 30 erfolgt entsprechend der anschließenden Wandkonstruktionen mit zugelassenen Dübeln oder Schrauben. Diese werden durch den Rahmen in das anschließende Bauteil eingeführt und im eingebauten Zustand vom Glas verdeckt. Die Abstände der Bohrungen sind in der allgemeinen Bauartgenehmigung des DIBt-Berlin aufgeführt. Die Löcher für die Dübel und Schrauben werden von uns werkeseitig vorgebohrt, so dass sich der Montageaufwand auf der Baustelle entsprechend reduziert. Eine Alternative zur direkten Befestigung ist eine Montage mit zugelassenen Eindrehankern. Diese werden immer dann eingesetzt, wenn eine Befestigung in der Rahmenebene vor Ort nicht möglich ist oder der Randabstand für die Dübelbefestigung auf der Baustelle nicht eingehalten werden kann. Nach Montage und Befestigung der Rahmenkonstruktion erfolgt die fachgerechte Verglasung der Aluminium-Brandschutzelemente und der Verschluss der Bauteilfugen. Die Fugen zwischen der Brandschutzverglasung und der Laibung müssen vollständig mit folgenden Baustoffen verschlossen werden:

  • Mörtel aus mineralischen Baustoffen
  • Nichtbrennbare Mineralfaser mit einem Schmelzpunkt über 1000 °C
  • Schwerentflammbarer Brandschutzschaum der Baustoffklasse B1 nach DIN 4102
  • Schwerentflammbares Fugendichtband der Baustoffklasse B1 nach DIN 4102
  • Nichtbrennbare Fugenschnur der Baustoffklasse DIN 4102-A gemäß P-MPA-E-06-531

SCHÜCO ADS80FR30
Feuerwiderstandsklasse F30 nach DIN 4102-13
CNC
Einblick in unseren Maschinenpark
SCHÜCO ADS80FR30
Innenansicht einer Brandschutzverglasung aus Aluminium (Farbton RAL 9016)
SCHÜCO ADS80FR30
Rahmenprofil zweifarbig in der Feuerwiderstandsklasse F30
Einblick in unseren Maschinenpark
SCHÜCO ADS80FR30
Profil einer Brandschutzverglasung in zweifarbiger Ausführung
SCHÜCO ADS80FR30
Außenansicht einer Brandschutzverglasung aus Aluminium (Farbton RAL 7016)
SCHÜCO ADS80FR30
Eckansicht einer Brandschutzverglasung der Serie Schüco ADS80FR30
SCHÜCO ADS80FR30
Rahmen mit Kennzeichnungsschild und Brandschutzstreifen
SCHÜCO ADS80FR30
Befestigungspunkt für die Dübelmontage
Slider

Preisanfrage | Brandschutzverglasung

Starten Sie eine kurze, kostenlose und für Sie unverbindliche Preisanfrage für die Herstellung, Lieferung und Montage von Brandschutzverglasungen, geprüft nach DIN 4102-13. Wir senden Ihnen schnellstmöglich ein kostengünstiges Angebot und eine projektbezogene Schnittzeichnung zu. Grundrisse oder ähnliche Dokumente können Sie am Ende des Formulars ganz einfach hochladen und zur Angebotserstellung an uns übermitteln.


Bei einer gewünschten Lieferung oder einer Montage teilen Sie uns bitte nachfolgend die Postleitzahl und den Ort als Liefer- oder Montageadresse mit


Laden Sie bei Bedarf Skizzen, Grundrisse oder Fotos hoch

FAQ | Fragen und Antworten ...

Können Fensterbankanschlüsse berücksichtigt werden?

Fensterbankanschlüsse können wir bei der Herstellung unserer Brandschutzverglasungen berücksichtigen. Es finden sich hierzu Details in den Anlagen der allgemeinen Bauartgenehmigung. In Regel werden für den Anschluss einer äußeren Fensterbank Aluminium Rechteckprofile und Streifen aus Silikat Brandschutzplatten unter den Rahmen der Brandschutzverglasung geschraubt.Die Befestigung der Fensterbank erfolgt durch den Silikatstreifen in das befestigte Aluminium Rechteckprofil.