Brandschutzfassaden

Brandschutzverglasung Holz
Brandschutzverglasungen

nach DIN 4102-13

Produktion, Lieferung und Montage von
Brandschutzverglasungen und Glastrennwänden
in den Feuerwiderstandsklassen
G30 | F30 | F60 und F90 gem. ABG / ABZ ...

Slider

Brandschutzfassaden

Wir bieten Ihnen die Herstellung, Lieferung und Montage von verglasten Brandschutzfassaden als Vorhangfassaden aus Aluminium- und Stahlprofilen in den Feuerwiderstandsklassen E30 (G30), E60 (G60), E90 (G90) und EI30 (F30), EI60 (F60), EI90 (F90) gem. DIN EN 13830 / DIN EN 13501-2 und als Dachverglasungen nach DIN 4102-13 in den Feuerwiderstandsklassen F30, F60 und F90 an.

Brandschutzfassaden sind eine ästethische, moderne Lösung um Wandbereiche im Innen- oder Außenbereich in einer Feuerwiderstandsdauer von bis zu 90 Minuten auszubilden. Verglaste Brandschutzfassaden werden beispielsweise bei der Trennung von Brandabschnitten zwischen zwei Gebäudeecken eingesetzt und bestehen aus Pfosten-Riegel-Systemen in Verbindung mit zugelassenen Füllungen (Brandschutzpaneel oder Brandschutzglas). Die Profile der Pfosten-Riegel Konstruktion können je nach Systemaufbau aus Aluminium, Stahl oder Holz bestehen und erfüllen im System eine Feuerwiderstandsdauer von bis zu 90 Minuten. Brandschutzfassaden können je nach System mit entsprechenden Einsatzelementen wie z. B. beweglichen selbstschließenden Brandschutzverglasungen (Brandschutzfenster) ausgeführt werden.

Stellen Sie jetzt eine Anfrage
über unser Kontaktformular

Preisanfrage starten

Normen und Feuerwiderstandsklassen

Mit Inkrafttreten der Bauproduktenverordnung am 01.07.2013 werden Brandschutzfassaden als Vorhangfassaden über die DIN EN 13830 geregelt und nach DIN 13501-2 klassifiziert. Das bedeutet, dass die nationalen Feuerwiderstandsklassen G30, G60, G90, sowie F30, F60 und F90 durch die Feuerwiderstandklassen E und EI abgelöst worden sind. Die brandschutztechnischen Leistungseigenschaften werden bei Brandschutzfassaden über Leistungserklärungen ausgewiesen. Die Kennzeichnung erfolgt im Zuge der werkseigenen Produktionskontrolle für die Einführung innerhalb des europäischen Binnenmarktes über CE. Für Brandschutzfassaden die nicht in den Anwendungsbereich der DIN EN 13830 fallen sind Zulassungsbescheide (allgemeine Bauartgenehmigungen) oder vorhaben bezogene Bauartgenehmigung für die Nachweisführung erforderlich.

DIN EN 13830 Europäische Produktnorm für Vorhangfassaden
DIN EN 13501-2 Euröpäische Norm für die Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten. Der Teil 2 beinhaltet die Klassifizierung mit den Ergebnissen aus den Feuerwiderstandsprüfungen.
DIN EN 1364-1 Feuerwiderstandsprüfungen für nichttragende Bauteile. Der Teil 1 beschreibt den Aufbau von Wänden.
DIN EN 1364-3 Feuerwiderstandsprüfungen für nichttragende Bauteile. Der Teil 1 beschreibt den Aufbau von Vorhangfassaden.

Brandschutzfenster als Einspannelemente

Zum Einsatz in feuerhemmenden Brandschutzfassaden bieten wir Ihnen zugelassene Brandschutzfenster nach DIN EN 16034 (DIN EN 14351-1) in der Ausführung als bewegliche selbstschließende Brandschutzverglasungen an. Die zugelassenen Brandschutzfenster (bewegliche selbstschließende Brandschutzverglasungen) werden hierzu durch spezielle Einspannrahmen in die Fassadenkonstruktion eingesetzt. Neben dem Einbau von Brandschutzfenstern können feuerhemmende und hochfeuerhemmende Brandschutztüren berücksichtigt werden.

Brandschutzfassade F30
Produktion einer Brandschutzfassade in Feuerwiderstandsklasse F30
Brandschutzfassade F30
Brandschutzfassade in der Produktion mit Einschub für den Bauteilanschluss
Brandschutzfassade in der Produktion als Überkopfverglasung
Brandschutzfassade in der Produktion als Überkopfverglasung
Slider

FAQ | Fragen und Antworten ...

Können öffenbare Brandschutzfenster integriert werden?

Abhändig vom System und dem entsprechenden Verwendbarkeitsnachweis können bewegliche selbstschließende Brandschutzverglasungen als Revisions- oder Lüftungsflügel in die Brandschutzfassaden integriert werden.

Lassen sich Brandschutzfassaden auch über Eck realisieren?

Ja. Eckausbildungen sind möglich. Details sind in den Zulassungsbescheiden vermerkt. Da das DIBt-Berlin bei der Verlängerung der Allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen Änderungen im Bereich der Eckausbildungen vorgenommen hat, setzen Sie sich diesbezüglich direkt mit unserer Anwendungstechnik in Verbindung. Wir werden die Anforderungen entsprechenden der gültigen Zulassungen gerne für Sie überprüfen.