Brandschutzbeschichtung Beton

Brandschutzbeschichtung
Brandschutzbeschichtung

von Betonbauteilen

Applikation von Brandschutzbeschichtungen an Betonbauteilen wie z. B. Betonstützen, Betondecken und Betonträgern für eine Feuerwiderstandsdauer von bis zu 120 Min.

Slider

Brandschutzbeschichtung von Betonbauteilen

Bei Geschossdecken mit nicht ausreichender Betondeckung oder Bewehrung können zur Verbesserung des Feuerwiderstandes spezielle reaktive Brandschutzbeschichtungen eingesetzt werden. Hierbei werden viskose, nicht hygroskopische Ablationsbeschichtungen, im Airless-Spritzverfahren, mit Schichtdicken von ca. 1-3 mm, auf die zu schützenden Beton- / Stahlbetonteile aufgebracht. Die Systeme bestehen aus lösemittel-, halogen- und asbestfreien Kunststoff-Dispersionen, die flammhemmende Pigmente enthalten und das Aufheizen und Abplatzen von Beton erheblich verzögern. Durch die Verwendung dieser reaktiven Brandschutzbeschichtungen erhöht sich die Feuerwiderstandsdauer der Beton- Stahlbetonteile auf bis zu 120 Minuten. Dünnschichtige reaktive Brandschutzbeschichtungen haben gegenüber Spritzputzsystemen den Vorteil, dass ihre Schichtdicke nur ca. 0,4-3,5 mm beträgt und die Beschichtungen statisch kaum belastend auf die Betonbauteile wirken. Die Beschichtungen sind platzsparend, öl- und benzinresistent, sowie wasserundurchlässig nach DIN 1048. Eine Luftbelastung durch entweichende Partikel oder Fasern ist ausgeschlossen. Die Oberfläche der Brandschutzbeschichtungen kann durch farbige Deckbeschichtungen im RAL- oder NCS-Farbton dekorativ ergänzt werden.

Unser Unternehmen ist auf die Verarbeitung dieser reaktiven Brandschutzbeschichtungen zum Schutz von Betonbauteilen spezialisiert. Mittels modernster Airless-Technik und geschultem Fachpersonal beschichten wir bundesweit Beton- und Stahlbauteile zu günstigen Konditionen. Pneumatische oder elektrische Kolbenpumpen sorgen dafür, dass das Beschichtungsmaterial wie z. B. Hensomastik B 3000 oder Hensotherm 820 KS zum Schutz von Betonbauteilen während der Verarbeitung bzw. dem Lackiervorgang für ein sauberes Oberflächenbild fein zerstäubt wird.

HENSOMASTIK B 3000

Bei dem Beschichtungsystem Hensomastik B 3000 der Firma Rudolf Hensel handelt es sich um eine nach DIN EN 13381-3 geprüfte, robuste Ablationsbeschichtung zum Schutz von Betonbauteilen. In Abhängigkeit der Schichtdicke erreicht das System eine Feuerwiderstandsdauer von bis zu 120 Minuten. Eine zusätzliche Grundbeschichtung (Beton-Carbonsperre schützt die Ablationsbeschichtung vor dem Eindringen von Feuchtigkeit und Schadstoffen. Im Brandfall löst das System Hensomastik B 3000 eine chemische Reaktion aus, bei der eine endotherme Energie freigesetzt wird und das Betonbauteil effektiv gekühlt wird. Nach dem Brandfall bleibt eine poröse, anorganische, nicht brennbare thermisch isolierende Schicht auf den beschichteten Betonbauteilen bestehen. Durch die extrem robuste Zusammensetzung dieser Ablationsbeschichtung eignet sich Hensomastik B 3000 ideal für den Einsatz in Tiefgaragen und Parkhäusern. Es ist frei von Halogenen, APEO, Boraten, Fasern und Weichmachern.

HENSOMASTIK 820 KS

Ein weiteres Produkt zum Schutz von Betonbauteilen ist das dämmschichtbildende System Hensotherm 820 KS aus dem Hause Rudolf Hensel. Es ist ebenfalls nach DIN EN 13381-3 geprüft und verzögert im Brandfall eine Aufheizung von Betonhohlplatten von bis zu 120 Minuten, schützt Träger und Stützen aus Stahlbeton für eine Dauer von bis zu 150 Minuten und Betonflachdecken, sowie Betonflachwände bis zu 240 Minuten. Auch bei diesem System kann zum Schutz vor Wasser und Schadstoffen eine Beton-Carbonsperre aufgebracht werden.

FAQ | Fragen und Antworten ...

Welche Bauteile können beschichtet werden?

Brandschutzbeschichtungssysteme für Betonbauteile eignen sich für Betonhohlplatten, Betonflachdecken, -wände und Betonträger, Betonflachdecken, Betonstützen und Betonrippendecken. Gerne beraten wir Sie bei der Brandschutzbeschichtung Ihrer Betonbauteile.

Welche Farbtöne sind möglich?

Als Nasslackierung sind bei der Farbgestaltung kaum Grenzen gesetzt. Für gewöhnlich kommen RAL-, NCS- oder DB-Farbtöne als Schutzlack für Brandschutzbeschichtungen von Betonbauteilen zum Einsatz.

Wie werden Brandschutzbeschichtungen verarbeitet?

Brandschutzbeschichtungen für Betonbauteile werden durch elektrische oder pneumatische Kolbenpumpen im Airless-Spritzverfahren verarbeitet. Die dämmschichtbildende Brandschutzbeschichtung wird durch den hohen Druck der Maschinen zerstäubt und als Lackierung auf die Betonbauteile aufgebracht.

Welche Vorteile haben Beschichtungen gegenüber Plattenverkleidungen?

Brandschutzbeschichtungen von Betonbauteilen haben gegenüber Plattenverkleidungen einen enormen Gewichtsvorteil. Die statische Belastung beim Einsatz von dämmschichtbildenden Brandschutzbeschichtungen entspricht nur einem Bruchteil des Gewichtes einer vergleichbaren Plattenverkleidung.