Brandschutz­tür Schüco ADS90FR30

Brandschutztür Schüco Firestop ADS90FR390 Ansicht
Brandschutztür

SCHÜCO ADS90FR30

Innovative, feuerhemmende Brandschutztür Schüco ADS90FR30 mit falzoffener Profilgeometrie für einen geprüften Feuerwiderstand von 30 Minuten.
Klassifziert und zugelassen nach DIN 4102-5 in Feuerwiderstandsklasse T30 (RS).

Slider

Brandschutztür Schüco ADS90FR30

Die spätere Umrüstung oder Nachrüstung von Beschlagsteilen an einer vorhandenen Brandschutztür war bislang sehr problematisch gewesen und endete meist mit dem Austausch der kompletten Feuerschutztür. Das Problem besteht darin, dass spanende Bearbeitungen an vorhandenen Brandschutztüren am Anwendungsort nicht zugelassen sind. Beschlagsteile wie zum Beispiel Schlösser oder E-Öffner können demnach nur dann eingesetzt werden, wenn die notwendigen Aussparungen bereits vorhanden sind. Schüco hat sich dieser Anforderung gestellt und für diesen Anwendungsfall eine neue Türenserie geprüft. Mit den neuen, innovativen Brandschutztüren Schüco Firestop ADS90FR30 und Schüco ADS90FR90, sowie der Rauchschutztür Schüco ADS 76.NI SP können Beschlagsteile nachträglich problemlos in die Profilsysteme installiert werden. So ist nun beispielsweise möglich, bei einer Brandschutztür im Bestand eine Mehrfachverriegelung nachzurüsten, obwohl die besagte Feuerschutztür lediglich mit einem einfachen Einsteckschloss ausgeliefert worden ist. Möglich macht das die falzoffene Profilgeometrie in den Flügel und Rahmenprofilen der neuen Brandschutzserie.

Verglaste Brandschutztüren der Serie Schüco ADS90FR30 bestehen aus Dreikammerhohlprofilen mit einer Bautiefe von 90 mm. Sie sind nach DIN 4102-5 geprüft und erfüllen eine Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten. Als Nachfolgeserie der ADS80FR30 bietet das neue System in der Innenanwendung viele Vorteile.

Stellen Sie jetzt eine Anfrage
über unser Kontaktformular

Preisanfrage starten

Systemaufbau

Brandschutztür Schüco ADS80FR30 Türsockel

Feuerhemmende Brandschutztüren Schüco ADS90FR30 bestehen in der Innenanwendung aus Aluminiumprofilen bzw. einem Aluminium-Kunststoff-Verbundsystem. Neu ist die Brandschutz-Funktionsblende im Falzbereich zum späteren Austausch von zusätzlichen Beschlagsteilen und der Führung von Kabeln innerhalb der mittleren Profilebene. Wie bei Brandschutztüren der Serien Schüco ADS80FR30, ADS80FR60 und Schüco Firestop F90 werden die Systemprofile dieser Feuerschutzabschlüsse durch spezielle Eckverbinder und T-Verbinder zu einer Flügel- und Rahmenkonstruktion zusammengesetzt. Als Füllung kommen verschiedene Brandschutzgläser oder Brandschutzpaneele zum Einsatz.

Gegenüber älteren Serien sind nun T-Verbinder Bauweisen, Rahmenbauweisen und kombinierte Bauweisen möglich. Sol lassen sich größere Brandschutzelemente mit Oberlichtern und / oder Seitenteilen auf verschiedene Bauweisen in unterschiedlichen Ansichten herstellen.

Mit einer Ansichtsbreite ab 127 mm sind extrem schmale Ansichtsbreiten der Rahmen- und Flügelprofile möglich. Verdeckte Türschließer, Rollenklemmbänder oder verdeckt liegende Bandkonstruktion ermöglichen ein modernes, optisches Erscheinungsbild dieser feuerhemmenden Brandschutztüren. Als zertifizierter Hersteller von Brandschutztüren und Rauchschutztüren produzieren wir Brandschutztüren vom Typ Schüco ADS90FR30 an unserem Standort in Hennigsdorf bei Berlin. Gerne beraten wir Sie bei der Konfiguration und planen Ihnen Ihre Brandschutz- und Rauchschutztüren nach Ihren Vorstellungen unter Berücksichtigung der gültigen Systemzulassungen.

Systemaufbau einer Brandschutztür Schüco ADS90FR30

Brandschutztüren Schüco ADS90FR30 können gegenüber älteren Türenserien deutlich größer hergestellt werden. Sie ermöglichen lichte Durchgangsmaße von bis zu 1500 x 3100 mm bei einflügeligen Türen und 3022 x 3100 mm bei zweiflügeligen Brandschutztüren. Brandschutzverglasungen Schüco ADS90FR30 können nun sogar bis zu einer Elementhöhe von 5000 mm hergestellt werden und übertreffen damit die Abmessungen aus der Profilserie Schüco ADS80FR30.

Schüco Logo
Logo IFT Rosenheim
Logo Überwachungsgemeinschaft ÜG
Slider

Fremdüberwachung und Kennzeichnung

Die Herstellung von Feuerschutztüren (Brandschutztüren oder Brandschutztüren mit Rauchschutzeigenschaften), Brandschutzfenster und Brandschutztoren sind grundsätzlich kennzeichnungs- und überwachungspflichtig. Sie zählen zu der Kategorie Feuerschutzabschlüsse und unterliegen bei der Herstellung und Überwachung strengen Anforderungen. Die Überwachung erfolgt in der Innenanwendung auf Grundlage allgemein bauaufsichtlicher Zulassungen oder allgemeiner Bauartgenehmigungen des DIBt-Berlin mindestens zweimal im Jahr. Im Zuge der Fremdüberwachung wird unter anderem überprüft, ob der Herstellungsbetrieb die Voraussetzungen für den Bau von Feuerschutzabschlüssen erfüllt und ob die Bestimmungen des Zulassungsbescheides bei der Herstellung eingehalten worden sind. Der Zusammenbau und die hierfür verwendeten Bauteile und Baustoffe von Brandschutztüren werden im Zuge der werkseigenen Produktionskontrolle lückenlos in einem WKP-Protokoll dokumentiert.

Bei der Herstellung unserer Feuerschutzabschlüsse (Brandschutztüren oder Brandschutzfenster) werden wir durch die Überwachungsgemeinschaft Feuerschutz e.V. Berlin Brandenburg und dem Prüfinstitut IFT Rosenheim fremdüberwacht. So stellen wir sicher, dass unsere Brandschutzelemente alle gesetzlichen Anforderungen erfüllen und im Brandfall sicher funktionieren.

Kennzeichnungsschild Brandschutzverglasung G30 Schüco ADS80FR30

Kennzeichnung in der Innenanwendung

Brandschutztüren in der Innenanwendung sind national geregelt und müssen nach der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung bzw. der allgemeinen Bauartgenehmigung des DIBt-Berlin nach der Übereinstimmungszeichen-Verordnung mit einem Übereinstimmungszeichen gekennzeichnet werden. Dieses Kennzeichnungsschild muss aus Stahlblech bestehen und enthält bei einer Brandschutztür Schüco ADS90FR30 folgende Mindestangaben:

  • Systembzeichnung (Schüco ADS90FR30)
  • Name des Herstellers
  • Zulassungsnummer
  • Bildzeichen oder Bezeichnung der Zertifizierungsstelle
  • Herstellwerk
  • Herstellungsjahr

Brandschutzglas

Brandschutztüren Schüco ADS90FR30 können mit Brandschutzgläsern der Hersteller Schüco, Vetrotech und Pilkington verglast werden. Darüber hinaus sind verschiedene Brandschutzpaneele zulässig, die aus Gipskarton, Promatect-Brandschutzplatten in Verbindung mit Aluminiumblechen hergestellt werden. So können neben verglasten Brandschutztüren auch geschlossene Flügelfüllungen realisiert werden.

Verbundglasscheiben

SchücoFlam 30 C
Contraflam 30
Pilkington Pyrostop 30-1
Pilkington Pyrostop 30-2

Brandschutzpaneele

Promatect H 25 mm
Promatect H 25 mm mit Aluminiumblech
Brandschutzglas mit Aluminiumblech
3 x GKB 9,5 mm
3 x GKB 9,5 mm mit Aluminiumblech

Brandschutzglas Pilkington Pyrostop Zelenka Brandschutztechnik

Stellen Sie jetzt eine Anfrage
über unser Kontaktformular

Preisanfrage starten

Oberflächen und Farben

Für die Beschichtung unserer verglasten Brandschutztüren stehen Ihnen die Beschichtungsarten der Pulverbeschichtung, Eloxal/Anodisierung oder Flüssiglackbeschichtung zur Auswahl. Die Auswahl der möglichen Farbtöne ist riesig. Am beliebtesten sind derzeit Farbtöne der RAL-, NCS- oder DB-Farbgruppen. Das Rohmaterial wird für die Beschichtung noch vor unserer Bearbeitung durch ein zertifiziertes Beschichtungsunternehmen in den gewünschten Farbtönen und Beschichtungsarten hochwertig veredelt. Über unsere Schüco FarbApp erhalten Sie an Beispieloberflächen einen visuellen Einblick über die verfügbaren Veredelungsarten möglichen Farbtöne.
Schüco Farb App starten | Oberflächen entdecken

Schüco Farb App
Schüco Farb App
Schüco Farb App
Schüco Farb App
Schüco Farb App
Schüco Farb App
Slider

Bauteilanschlüsse

Innenanwendung nach AbG / ABZ

Der Einbau von verglasten Brandschutztüren der Serie Schüco ADS90FR30 darf nach der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung / allgemeinen Bauartgenehmigung Z-6.20-2330 an die nachfolgend aufgeführten Wandkonstruktion in Massiv- und Leichtbauweise erfolgen.

  • Mauerwerkswände bestehend aus Mauerziegeln, Kalksandstein in einer Dicke von mindestens 11,5 cm
  • Mauerwerkswände aus Porenbetonsteinen in einer Dicke von mindestens 15 cm
  • Betonwände bzw. Stahlbetonwände
  • Leichtbauwände in Metallständerbauweise in der Feuerwiderstandsklasse F30-A nach DIN 4102-4.
  • Bekleidete Stahlbauteile der Feuerwiderstandsklasse F30 nach DIN 4102-4
  • Bekleidete Holzbauteile der Feuerwiderstandsklasse F30 nach DIN 4102-4
  • Klassifizierte Holzbauteile der Feuerwiderstandsklasse F30 nach DIN 4102-4

Montage

Die Montage von Brandschutztüren Schüco ADS90FR30 erfolgt durch eine Direktbefestigung durch zugelassene Metalldübel, Fensterbauschrauben oder mit Hilfe von zusätzlichen Ankerplatten. Wichtig ist, dass die Befestigung immer über beide Profilschalen erfolgen muss. Der Ringspalt kann bei Brandschutztüren Schüco ADS90FR30 maximal 30 mm betragen und muss mit Mineralwolle nicht brennbar nach DIN 4102 - A1, Schmelzpunkt über 1000°C oder einer Mineralfaserdichtschnur RP55, EN 13501 - A1 verschlossen werden. Brandschutzschäume sind derzeit über den Zulassungsbescheid Z-6.20-2330 des DIBt-Berlin noch nicht zugelassen. Neu ist eine Schrägverdübelung und eine Befestigung an runde und schräge Massivbauteile.

Rundbogen an einer Aluminium Brandschutztür
Einsteckschloss und Türdrücker an einer Aluminium Brandschutztür
Rollenband an einer Aluminium Brandschutztür (T30 nach DIN 4102-5)
Sockel an einer Brandschutztür in Feuerwiderstandsklasse T30 nach DIN 4102-5
Slider

Preisanfrage | Brandschutztür Schüco ADS90FR30

Starten Sie eine kurze, kostenlose und für Sie unverbindliche Preisanfrage für die Herstellung, Lieferung und Montage von verglasten Brandschutztüren Schüco ADS90FR30, geprüft nach DIN 4102-5. Wir senden Ihnen schnellstmöglich ein kostengünstiges Angebot und eine projektbezogene Schnittzeichnung zu. Grundrisse oder ähnliche Dokumente können Sie am Ende des Formulars ganz einfach hochladen und zur Angebotserstellung an uns übermitteln.


Bei einer gewünschten Lieferung oder einer Montage teilen Sie uns bitte nachfolgend die Postleitzahl und den Ort als Liefer- oder Montageadresse mit


Laden Sie bei Bedarf Skizzen, Grundrisse oder Fotos hoch

FAQ | Fragen und Antworten ...

Wozu dient der falzoffene Profilverbund?

Durch die auswechselbare Funktionsblende können Beschlagsteile nachträglich mit relativ wenig Aufwand ausgewechselt werden. Dabei finden keine fräsenden Bearbeitungen statt, so dass die Zulassung beim Austausch der Beschlagsteile nicht erlischt. So kann beispielsweise nachträglich eine Mehrfachverriegelung oder ein Elektroschloss eingesetzt werden.