Kabel­abschottungen

Kennzeichnungsschild Brandabschottung
Fachgerechte Ausführung von

Kabelabschottungen

Herstellung von Kabelabschottungen in den Feuerwiderstandsklassen S30, S60, S90 und S120 innerhalb von Wänden und Decken mit Anforderungen an einen Feuerwiderstand

Slider

Kabel­abschottungen

Für den Brandschutz spielt die Kabelabschottung eine wichtige Rolle. Kabelabschottungen sind Verschlüsse von Öffnungen für die Durchführung von elektrischen Leitungen, insbesondere von Kabeln und Leitungen mit metallischen Leitern, Stromschienen und Leitungen mit nichtmetallischen Leitern wie z. B. Lichtwellenleiter innerhalb von raumabschließenden Wänden und Decken mit Anforderungen an den Feuerwiderstand. Die Prüfung und Bewertung von Kabelabschottungen erfolgt nach der Einheitstemperaturzeitkurve, kurz ETK genannt.

Warum sind Kabelabschottungen wichtig?

Kabel und Leitungen, die durch feuerwiderstandsfähige raumabschließende Wände und Decken geführt werden, können ohne angemessene Schutzvorrichtungen Feuer und / oder Rauch wie Zündschnüre in andere Geschosse, Wohnungen, Nutzungseinheiten, Abschnitte, Bereiche und Räume übertragen. Brandabschottungen für Kabel haben die Aufgabe, eine Übertragung von Feuer und / oder Rauch durch den eben beschriebenen Zündschnur-Effekt über Kabel und Leitungen für eine festgelegte Dauer zu verhindern.

Für einen sicheren Betrieb und die elektrische Versorgung sind bei der Verlegung von elektrischen Kabelleitungen neben den typischen Schutzvorkehrungen wie der korrekten Bemessung des Leiterquerschnittes, der Überstrom-Schutzeinrichtungen sowie dem Einsatz flammwidriger Kabelleitungen ein fachgerechter brandschutztechnischer Verschluss von Kabeldurchführungen innerhalb von feuerwiderstandsfähigen Wänden und Decken bauaufsichtlich gefordert. Gemäß § 14 der Musterbauordnung (MBO) sind bauliche Anlagen so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instand zu halten, dass der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch (Brandausbreitung) vorgebeugt wird und bei einem Brand die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten möglich sind.

Stellen Sie jetzt eine Anfrage
über unser Kontaktformular

Preisanfrage starten

Grundlagen für die Herstellung von Kabelabschottungen

Brandschutztechnische Anforderungen an das Brandverhalten und den Feuerwiderstand von baulichen Anlagen und Teilen von baulichen Anlagen sind in den Landesbauvorschriften (LBO) und ergänzend in der Musterverwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) und der Leitungsanlagen-Richtlinie des jeweiligen Bundeslandes geregelt.

Brandschutztechnische Produkte, für die es allgemein anerkannte Prüfverfahren gibt, sind in Bezug auf die Beurteilung, Verwendbarkeit und Anwendbarkeit über allgemein bauaufsichtliche Prüfzeugnisse geregelt. Liegen keine anerkannten Prüfverfahren, also abschließende technische Regeln für die Ausführung vor, sind neben den Verwendbarkeitsnachweisen (allgemein bauaufsichtliche Zulassungen oder europäische technische Bewertungen) allgemeine Bauartgenehmigungen erforderlich. Diese regeln die Ausführung von Kabelabschottungen als Bauart, bestehend aus einzelnen Bauprodukten.

Setzen Sie auf unsere Fachkompetenz bei der Herstellung von Brandabschottungen wie z. B. Kabelabschottungen, Rohrabschottungen und Kombiabschottungen in sämtlichen Feuerwiderstandsklassen (S30, S60, S90, S120). Unsere Brandschutzmonteure werden kontinuierlich auf die fachgerechte Verarbeitung von Brandschutzprodukten zur Herstellung von Brandabschottungen geschult und kennen die verschiedenen Systemvarianten und technischen Anforderungen zur Abschottung von Medienleitungen innerhalb von feuerhemmenden, hochfeuerhemmenden und feuerbeständigen Wänden und Decken.

abp
abz
eta
abg
Slider

Feuerwiderstandsklassen für Kabelabschottungen

Wir produzieren Kabelabschottungen in unterschiedlichen Feuerwiderstandsklassen. Die Vorrichtungen für Kabelleitungen in feuerwiderstandsfähigen Bauteilen werden in der MVVTB Anhang 4 Tabelle 6 näher beschrieben und nach DIN 4102 Teil 9 zu Kabelabschottungen wie folgt klassifiziert:

Feuerwiderstandsklassen für Kabelabschottungen Feuerwiderstandsdauer in Minuten
S30 30
S60 60
S90 90
S120 120

Slider

Materialien für die Herstellung von Kabelabschottungen

Kabelabschottungen können aus verschiedenen Materialien wie z. B. Mineralfaserplatten, intumeszierenden Brandschutzschäumen, Brandschutzkissen oder Modulsteinen hergestellt werden. Für die Herstellung von Kabelabschottungen verwenden wir innovative Systeme und Materialien namhafter Hersteller und überzeugen durch eine hochwertige qualifizierte Ausführung.

Promat Logo
Würth Logo
Walraven Logo
Hilti Logo
Rockwool Logo
Flamro Logo
Slider

Bei der Verarbeitung der zugelassenen Brandschutzprodukte achten wir stets auf die Anforderungen der gültigen allgemeinen Bauartgenehmigung und der jeweils geltenden Leitungsanlagenrichtlinie des Bundeslandes unter Berücksichtigung der erforderlichen Mindestabstände und Maximalbelegung. Die gängigsten Produkte zur Herstellung von klassifizierten Kabelabschottungen haben wir Ihnen in der nachfolgenden Übersicht kurz zusammengefasst:

Brandschutzschaum HILTI FX

Brandschutzschaum

Brandschutzschäume eignen sich hervorragend für den Verschluss von kleineren elektrischen Leitungen und / oder Rohrleitungen innerhalb von feuerwiderstandsfähigen Wänden und Decken. Sie bestehen aus einer intumeszierenden Schottmasse, die im Brandfall eine chemische Reaktion auslöst und um ein Vielfaches aufschäumt. Brandschutzschäume werden von verschiedenen Herstellern angeboten und eignen sich sowohl für die Herstellung von Kabelabschottungen nach den Erleichterungen der Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR), als auch für die Herstellung von klassifizierten Kabelabschottungen für eine Feuerwiderstandsdauer von 30 bis 120 Minuten (Feuerwiderstandsklassen S30, S60, S90 und S120). Bei klassifizierten Brandabschottungen wird die Anwendbarkeit außerhalb der Erleichterungen der MLAR im Sinne der Landesbauordnung über allgemeine Bauartgenehmigungen (AbG) des DIBt-Berlin geregelt. Ein Vorteil von dämmschichtbildenden Brandschutzschäumen ist die einfache Nachbelegung von elektrischen Leitungen ohne zusätzliche bauliche Maßnahmen.

Hilti Brandschutzmörtel CP 636

Brandschutzmörtel

biabschottungen unterscheiden sich von mineralischen Brandschutzmörteln für die Abschottung von Rohrleitungen in Ihrer chemischen Zusammensetzung. Sie überzeugen durch hohe Wärmedämmeigenschaften, besitzen spezielle Zuschläge und werden durch spezielle Mörtelpumpen verarbeitet und maschinell verpresst. Für die Herstellung von klassifizierten Kabelabschottungen in den Feuerwiderstandsklassen S30, S60, S90 und S120 sind als Anwendbarkeitsnachweise allgemeine Bauartgenehmigungen zu beachten. Eine mögliche Nachbelegung kann durch Keile aus zementgebundenem Calcium-Silikat realisiert werden.

Hilti Mineralfaserplatten

Mineralfaserplatten

Mineralfaserschotts / Weichschotts bestehen aus beschichteten Mineralfaserplatten, die innerhalb von Öffnungen in Massiv- und Leichtbauwänden eingesetzt werden können. Die zu verwendenden Mineralfaserplatten bestehen aus einer Stärke von mindestens 80 mm und sind mit einer dämmschichtbildenden weißen Schicht überzogen. Elektrische Leitungen und / oder Kabeltrassen werden nach den Anforderungen der jeweils gültigen allgemeinen Bauartgenehmigung zusätzlich auf eine Länge von bis zu 30 cm mit einem intumeszierenden Dämmschichtbildner beschichtet. Auch die massive Bauteillaibung ist vor dem Einsatz von dämmschichtbildenden Mineralfaserplatten umlaufend zu beschichten.

Hilti Brandschutzkissen

Brandschutzkissen

Klassifizierte Brandabschottungen (Kabelabschottungen) können durch den Einsatz von Brandschutzkissen relativ zeitsparend realisiert werden. Sie bestehen aus einer speziellen aufschäumenden Granulatfüllung, die von einer stabilen Glasfasergewebehülle umgeben ist. Im Brandfall reagiert das vorhandene Granulat und verschließt mögliche Hohlräume zwischen den Kissen und Kabeln, um den Durchgang von Feuer und Rauch in angrenzende Räume und Abschnitte für eine Dauer von bis zu 120 Minuten zu verhindern. Um zu verhindern, dass Unbefugte die Brandschutzkissen aus den fertigen Abschottungen entfernen, sind gegebenenfalls Maschendrähte vor die Abschottung zu spannen. Neben den Brandschutzkissen sind bei dieser Abschottungsvariante zusätzliche Fugenfüller und dämmschichtbildende Beschichtungssysteme erforderlich. Eine spätere Nachbelegung ist bei Kabelabschottungen aus Brandschutzkissen problemlos möglich. Brandschutzkissen sind als Füllmaterial zum Verschluss von Kabeln nicht in der Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie erfasst. Es handelt sich bei diesem Schottsystem also immer um klassifizierte Abschottungen, die über eine allgemeine Bauartgenehmigung geregelt sind.

Hilti Brandschutzstopfen

Brandschutzstopfen und Brandschutzsteine

Steine und Modulstopfen werden direkt in den Durchbruch eingebracht und verhindern im Brandfall zuverlässig eine Ausbreitung von Feuer- und Rauch in die angrenzenden Räume und Abschnitte. Auch bei diesen Systemen handelt es sich um aufschäumende Schottmaterialien, die sich im Brandfall um ein Vielfaches ausdehnen. Kabelabschottungen mit Brandschutzstopfen sind in unterschiedlichen Abmessungen und Formen erhältlich. Brandschutzstopfen und Brandschutzsteine werden für gewöhnlich mit Brandschutzschäumen kombiniert.

hilti_Kabelhuelse

Modulboxen

Wer Kabelabschottungen bereits in der Planungsphase berücksichtigt, ist mit Modulboxen gut beraten. Die fertigen Boxen und Hülsen zur Kabelabschottung werden im Trockenbau noch vor der Medieninstallation in die zu schützenden Wände und Decken montiert. Bei der Kabelverlegung werden die Leitungen einfach durch die vorhandene Box verlegt.

Slider

Preisanfrage | Kabelabschottungen

Starten Sie eine kurze, kostenlose und für Sie unverbindliche Preisanfrage für die Herstellung von Kabelabschottungen nach DIN 4102-9 und MLAR. Wir werden Ihre Anfrage kurzfristig bearbeiten und senden Ihnen schnellstmöglich ein kostengünstiges Angebot zu. Grundrisse, Fotos oder ähnliche Dokumente können Sie am Ende des Formulars ganz einfach hochladen und zur Angebotserstellung an uns übermitteln.


Bitte teilen Sie uns über die nachfolgenden Felder den Montageort für die Herstellung der Abschottungen mit


Laden Sie bei Bedarf Skizzen, Grundrisse oder Fotos hoch

FAQ | Fragen und Antworten ...

Sie haben noch Fragen zum Thema Kabelabschottungen? Die häufigsten Fragen zum Thema haben wir für Sie nachfolgend zusammengefasst und beantwortet. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gern im Rahmen eines persönlichen Gesprächs. Rufen Sie uns an!

Wer darf klassifizierte Kabelabschottungen ausführen?

Die Herstellung von klassifizierten Kabelabschottungen darf nach den Bestimmungen der allgemeinen Bauartgenehmigung Punkt 2.4.3 nur durch geschulte und zertifizierte Unternehmen ausgeführt werden. Der Antragsteller der allgemeinen Bauartgenehmigung hat eine Liste der Unternehmen zu führen, die aufgrund seiner Unterweisungen ausreichende Fachkenntnisse besitzen, den Genehmigungsgegenstand, also die Kabelabschottung, herzustellen.

Müssen Kabelabschottungen nach der MLAR gekennzeichnet werden?

Die Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR) spezifiziert die baurechtlichen Anforderungen bei der Abschottung von Leitungsanlagen wie zum Beispiel Kabelleitungen und ermöglicht bei der Verlegung und dem Verschluss von einzelnen Leitungen einige Erleichterungen. Eine Kennzeichnungspflicht wird in der Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie nicht gefordert. Wir haben uns jedoch dazu entschlossen, auch diese Abschottungen im Rahmen unserer Dokumentation zu erfassen und zu kennzeichnen.

Wieviele Kabelleitungen dürfen in einem Durchbruch verlegt sein?

Klassifizierte Brandabschottungen dürfen innerhalb der Durchführung maximal mit 60 % Kabeln oder Rohren belegt sein. Bei einzelnen Kabeln oder Rohren, die durch Kernbohrungen geführt werden, ist die maximale Größe des Ringspaltes zu beachten.

Wie groß darf eine Abschottung ausgeführt werden?

Das ist von System zu System in Abhängigkeit der vorhandenen Wand- und Deckenkonstruktion sehr unterschiedlich und ist in den allgemeinen Bauartgenehmigungen geregelt.